Werferportrait: Stephan Spirgi
     
     
Sackermänt es gieng ja doch   (Ruedi Salzmann)
   
 
     

Werferportrait: Stephan Spirgi

 



      Name: Stephan Sprigi Email: spirgi@gmx.ch
Geburtsdatum: 5. Juli 1977
Beruf: Augenoptiker

1. Warum wirfst Du Bumerangs und wie bist Du dazu gekommen ?
Bumerang werfen ist der ideale Sport für mich. Es vereint das Bauen der Bumerangs in der Werkstatt mit modernen Materialen mit dem Ausprobieren des eben gefertigten Teil auf dem Feld.
Bumerangwerfen ist auch umweltfreundlich: Braucht keine zusätzliche Energie (ausser Muskelkraft) und macht auch keine Lärmbelastung für Anwohner eines Wurffeldes.

2. Wo und wie oft wirfst Du, hast Du ein geeignetes Feld ?
Vor Turnieren und wichtigen Meisterschaften trainiere ich ca. 3 Mal pro Woche. Nach der Saison bin ich froh, wenn ich 1 Mal pro Woche werfen kann.
Am liebsten trainiere ich in Reinach. Da hat es einen schön grossen Sportplatz. Wenn ich aber nur kurz Zeit habe, fahre ich ins Nachbardorf Unterkulm. Diese Sportwiese ist auch ausreichend gross und hat nicht die lästigen Lichtmasten.

3. Was ist Deine Lieblingsdisziplin und warum ?
Mittlerweile ist es Trick Catch. Ich fühle mich in dieser Disziplin richtig wohl. Mir gefällt das akrobatische Fangen der Bumerangs. Immer wieder faszinierend sind die verschiedenen Flugbahnen der beiden Doubling- Bumerangs. Ich finde, Trick Catch ist auch für die Zuschauer sehr spannend.

4. Was sind Deine grössten Erfolge ?
1999: Vize-Europameister in Aussie Round
zwischen 2000 und 2004: 4 x Schweizermeister in einer Einzeldisziplin (Aussie Round, MTA und Trickcatch)
2002: 3. Rang an der Mannschafts-Weltmeisterschaft in Kiel
2 x Mannschaftsweltmeister in Team MTA und Team Aussie Round
2. Rang an der Long Distance WM
2004: 3. Rang an der Mannschafts-Weltmeisterschaft in Charleville Mézière

5. Wie siehst Du die Schweizer Bumerang Szene ?
Wir Schweizer eine kleine Gruppe von Werfern (verglichen mit Deutschland oder Frankreich), welche aber auf einem sehr hohen Niveau wirft. Ich bin überzeugt, dass auch die vielen Workshops von Ruedi längerfristig ihre Wirkung haben werden. So können die jungen Menschen schon früh mit Bumerang in Verbindung gebracht werden.

6. Wie siehst Du die Zukunft unseres Sportes und welche Wünsche dazu hast Du ?
Diese Sportart wird es auch in Zukunft geben. Es wird die Leute immer faszinieren, etwas mit Muskelkraft wegzuwerfen und es kommt zum Absender zurück. Ich möchte eigentlich an dieser Sportart nichts ändern. Mir gefallen die Disziplinen wie sie sind, die Turniere sind immer sehr familiär und schön, auch das Werfervolk versteht sich gut. Mein Wunsch ist es, dass mein rechter Arm noch lange mitmacht und mir diese wunderbare Sportart ermöglicht. (Gut, sonst könnte man ja noch zum Lefty mutieren :-).

 

SBF Info
Kontakte
Rekorde
Werfer Portraits
Regelwerk
Downloads
Geschichte
Anmeldung
Shop
Rangliste

***

Login
User:

Passwort:


 
 
  (c) 2020 Swiss Boomerang Federation