Informationen zum Bumerang-Sport
     
     
Es längt no für e dritta Durchgang   (Markus Peissard)
   
 
     

Informationen zum Bumerang-Sport

 



     
Hintergrund
Bauen
Sicherheit
Werfen
Disziplinen

Bumerangs sind in der Regel wenig gefährlich, bei fahrlässiger Handhabung besteht jedoch die Gefahr schmerzhafter und gefährlicher Verletzungen. Vor dem Gang aufs Wurffeld sind deshalb die Sicherheitsregeln zu beachten.

Eine Wurfanleitung zum Ausdrucken bietet unser SBF-Flyer.

Werfen

Ein Bumerang wird entgegen landläufiger Meinung nicht flach wie ein Frisbee, sondern in der Regel fast vertikal geworfen. Man muss unterscheiden zwischen Rechts- und Linkshänder Bumerangs. Der Rechtshänder fliegt einen Bogen nach links und kommt von links zum Werfer zurück, und umgekehrt. Der Bumerang wird an einem der Arme (egal welcher) so gehalten, dass die gewölbte Seite, also die Oberseite des Bumerangs, zum Zentrum des Flugkreises zeigt, beim Rechtshänder-Bumerang also gegen links. Beim Wurf hat man drei Winkel zu beachten: Winkel zum Wind: man wirft ca. 60° aus dem Wind, der Rechtshänder rechts vom Wind, der Linkshänder links. den Horizontwinkel: leicht nach oben werfen (ca. 5°) den Neigungswinkel: wie gesagt (ganz wichtig!) den Bumerang fast senkrecht werfen, nur leicht (ca. 5°) gegen aussen geneigt. Wirft man einen Bumerang flach, steigt er steil auf und kann gefährlich abstürzen.

Damit der Bumerang auch eine Kurve fliegt und zurückkommt, braucht er Rotation. Die Drehung bekommt der Bumerang beim Abwurf durch die Bewegung des Handgelekes. Dies illustriert folgende Skizze.

Der Bumerang wird mit viel Rotation und nahezu senkrecht geworfen.

Natürlich muss der Bumerang auch mit genügend Kraft geworfen werden, ansonsten verhungert er. Richtig geworfen fliegt der Bumerang eine Bahn, wie sie in der unten gezeigten Skizze dargestellt ist (Rechtshänder). Der Bumerang fliegt eine Linkskurve und legt sich dabei langsam flach. Am höchsten Punkt der Bahnkurve hat er meistens bereits den Rückweg angetreten. Am Schluss rotiert er praktisch horizontal und bremst idealerweise vor dem Werfer ab.

Typische Flugbahn eines rechtshändigen Bumerangs

Es bietet sich an, den Bumerang zu fangen, wenn er auf der Stelle rotierend beim Werfer angelangt. Die sicherste Methode ist es, den Bumerang durch Zusammenklatschen der Hände zu fangen.

Natürlich haben sich die Bumerangwerfer verschiedene Spiele und Disziplinen ausgedacht, bei denen es verschiedene Zielsetzungen gibt (möglichst schnell, weit, lang in der Luft, etc.). Mehr dazu auf der Disziplinenseite.

 

Bumerang Info
Einleitung
Bauen
Werfen
Disziplinen
[weitere Artikel]

Baupläne
FAQ

***

Login
User:

Passwort:


 
 
  (c) 2017 Swiss Boomerang Federation